"Die meisten trauen sich da nicht ran", erklärt Thomas Warti, Inhaber des gleichnamigen Fahrradgeschäfts in Höchstadt, und meint damit die Gangschaltung. "Wenn die Kettenspannung ausreicht, kann man mit dem Finger wenig bewegen." Aus Erfahrung weiß der Fahrradhändler, dass viele bei der Wartung bereits vor den Zahnrädern zurückschrecken.
Gerade im Frühling, wo die Sonne viele Familien aufs Rad lockt, ist es wichtig, die Fahrtüchtigkeit des Fahrrads zu prüfen oder es zumindest zum Fachmann zu bringen. "Wenn die Kette nicht gespannt ist, springt sie bei einem Sprung schnell raus. Dann ist die Radtour schlimmstenfalls zu Ende", weiß der Fahrradhändler.
Ein Problem sei auch, dass viele nicht erkennen, wenn am Fahrrad etwas nicht stimmt. Beispielsweise, wenn ein Kugellager locker wird.