"Die Dampfbahn Fränkische Schweiz hat es geschafft. Und wir werden es auch schaffen", sagt Wolfgang Schürmann. Der Mühlhausener ist einer der Köpfe einer Interessengemeinschaft (IG Steigerwaldbahn), die seit gut einem halben Jahr zusammenarbeitet und sich die Erhaltung der Bahnstrecke Bamberg-Schlüsselfeld zur Aufgabe gemacht hat.
Ein bezirksübergreifendes Projekt sozusagen, denn die Hauptakteure kommen aus Ober-, Unter- und Mittelfranken. Neben Schürmann zählen zum harten Kern Carsten Maier aus Höchstadt, Steffen Rehnig aus Walsdorf und Falko Ernst aus Wiesentheid. Dazu kommen noch etliche Personen im Hintergrund.
Eisenbahn-Verrückte allesamt! Falko Ernst ist immerhin ein echter Lokführer. Ihr Ziel definieren sie mit der "Erhaltung der letzten den Steigerwald erschließenden Nebenbahn im historischen Zustand sowie der Durchführung von Fahrten" auf dieser Nebenstrecke.
In diesem Jahr gibt es noch dazu einen besonderen Grund, aktiv zu werden: Die Steigerwaldbahn kann 111-jähriges Jubiläum feiern. Am 1. Oktober 1900 wurde der planmäßige Betrieb auf der Gesamtstrecke eröffnet. "Alle anderen Strecken sind stillgelegt worden", erklärt Schürmann und erinnert an Herzogenaurach, Höchstadt, Ebrach. "Überall dort, wo die Schienen abgebaut sind, wird nie mehr ein Zug fahren", ist er sich sicher. Dass es sich bei der Schlüsselfelder nicht um eine "tote Strecke" - wie bei der Dampfbahn Fränkische Schweiz - handelt, stimmt die Eisenbahnfreunde zuversichtlich. Denn nach Schlüsselfeld fahren noch regelmäßig Güterzüge. Und wenn es nach den Eisenbahnfreunden geht, wird auch der Personenverkehr wieder belebt. Zehn Jahre - so lange hat laut Schürmann die Fränkische-Schweiz-Bahn gebraucht, soll es auf der Schlüsselfelder Strecke nicht dauern. Bereits in den vergangenen Jahren hat er immer wieder Sonderfahrten organisiert. Auch in diesem Jahr soll es zu Fronleichnam und dem nachfolgenden Sonntag (zum Schlüsselfelder Winkelmarkt) wieder Fahrten mit dem Triebwagen geben.
Zwei Schienenfahrzeuge - einen Bauzugwagen und ein Arbeitsfahrzeug - hat die Interessengemeinschaft in ihrem Besitz. Noch stehen sie auf dem Abstellgleis. Dort im Bauzugwagen am Schlüsselfelder Bahnhof trifft sich die Interessengemeinschaft jeden zweiten Dienstag im Monat um 19 Uhr zum Austausch. Interessierte Gäste sind jederzeit willkommen.