Wenn nur zehn Prozent der Kinder, die sich rund um die neue Feuerwehrhalle tummelten, einmal den Weg zur Jugendfeuerwehr finden würden, wäre es manchem Kommandant der Freiwilligen Feuerwehren leichter ums Herz.

Beim Tag der offenen Tür zeigte die Freiwillige Feuerwehr Herzogenaurach alles, was sie im Angebot hat. Unter anderem die verschiedenen Spezialfahrzeuge wie Rüstwagen, Gerätewagen, Löschfahrzeuge und das Fahrzeug des Katastrophenschutzes. Den Auftakt des doch recht heißen Nachmittags machte der Spielmannszug mit einem Platzkonzert, bevor sich die Feuerwehrleute zu ihren einzelnen Stationen begaben. Zudem wurde ein Unfall simuliert, die gestellten Szenen wurden realitätsnah nachgestellt und das Retten einer Person aus einem Unfallfahrzeug erläutert.

"Ob Brandbekämpfung oder technische Hilfeleistung, der Einsatz kennt keine Zeit", so Kommandant Matthias Rocca.