An der technischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in der Egerlandstraße hat es laut Informationen der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt am Donnerstag (10. Juni 2021) eine kleinere Explosion gegeben. "Diese beschränkte sich allerdings nur auf einen Raum", ergänzt die Feuerwehr Erlangen auf Nachfrage von inFranken.de

Bei einem Versuch in der anorganischen Chemie reagierten Chemikalien miteinander und es kam zu einer kleineren Explosion inklusive Rauchentwicklung und Verpuffung, erklärt die Feuerwehr. Wo das Polizeipräsidium Mittelfranken auf Nachfrage erst nur von einem Verletzten ausging, bestätigte die Feuerwehr Erlangen inFranken.de, dass zwei Menschen bei der Explosion verletzt wurden. Eine Person musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Dabei handelte es nach der PI Erlangen-Stadt um eine Studentin, die den Chemie-Versuch durchgeführt hatte. Sie zog sich leichte Verbrennungen an einer Hand zu. 

Explosion an der FAU: Chemie-Versuch ging schief

Aus Sicherheitsgründen wurde das entsprechende Gebäude kurzzeitig evakuiert. Der explodierte Feststoff konnte von der Feuerwehr mit Wasser abgelöscht werden. 

Die Feuerwehrleute hatten die Lage schnell unter Kontrolle und konnten dementsprechend den Einsatz rasch beenden. Die Menschen, die das Gebäude aufgrund der Evakuierung verlassen mussten, konnten in die Räumlichkeiten zurückkehren.