Bevor er erneut eine mehrmonatige Reise nach Indien antritt, machte er Station in Weisendorf und stellte den Schülern Johann Rupprecht vor, der ihn nach Zubza begleiten wird.

Rupprecht, ein gelernter Koch und ausgebildeter Küchenmeister, beendete nach über 32 Jahren seine Laufbahn als Stabsfeldwebel bei der Bundeswehr und quittierte seinen Dienst. Über zwei Jahre war Rupprecht im Kosovo eingesetzt, dann noch über fünf Monate in Afghanistan, und so kommt dem Projekt in Indien auch seine Auslandserfahrung zugute.

Erfahrungen aus Afghanistan

Der Ex-Soldat verhehlte im Gespräch auch nicht, dass Afghanistan das Leben der meisten Soldaten auch gravierend verändere, zwar nicht immer zum Negativen, "aber Einsätze in Krisengebieten hinterlassen schon ihre Spuren". Schließlich seien die Einsätze in Krisenregionen keine Urlaubsreise, auch wenn das jeweilige Land noch