Als Kind der 68er hat Heinz-Joachim Christann schon viel erlebt, aber diese Geschichte hat dann doch einen ganz besonders üblen Geruch: Unbekannte Täter haben den Sportplatz des 1. FC Eschenau - die Fußball-Herren spielen in der Kreisklasse 3 ER/PEG - extrem verunreinigt. Aber nicht mit Müll oder Schmierereien, wie man es vielleicht erwarten könnte - sondern mit eigenen Exkrementen.

Passiert ist all das schon am Samstag, 16. Januar, etwa um Mitternacht. Nun sucht die Polizei Erlangen-Land nach den fünf bislang noch Unbekannten. "Das ist unterste Schublade, eine Riesen-Sauerei. Jeder macht in jungen Jahren mal Dummheiten, aber das sprengt wirklich alle Grenzen", sagte Christann, der Vorsitzende des Vereins.

Die Unbekannten haben auf der Tribüne, den Ersatzspielerbänken und auf den Tischen eines Balkons ihre Exkremente hinterlassen. Anschließend haben die Verunreiniger mit ihren Handys noch Fotos davon gemacht. Auf der Videoaufzeichnung der Überwachungskamera des Sportheims ist auch zu sehen, dass die Täter mehrmals auf den Balkon geklettert sind. Dort haben sie mitten auf den Tischen ihre vermeintliche "Notdurft" verrichtet. "Genau dort, wo sonst unsere Zuschauer sitzen. Das muss man sich mal vorstellen, unglaublich eklig", sagt Christann. Ehrenamtliche des Vereins seien am Tag darauf auf die Hinterlassenschaften gestoßen, auch auf der Tribüne und in einem Spielerhäuschen fanden sich Fäkalien.


Spielplatz beschädigt

Doch nicht nur das: Darüber hinaus sind auch auf dem angrenzenden Kinderspielplatz Beschädigungen festgestellt worden, die offenbar in Zusammenhang mit den Verunreinigungen stehen. Immerhin: Die Unbekannten waren offensichtlich so schlau, zumindest ihren eigenen Hintern nach der Aktion zu säubern. Das mitgebrachte Toilettenpapier lag danach auf dem Sportgelände sowie auf dem Radweg Richtung Forth herum.
Hinweise auf verdächtige Personen bitte an die PI Erlangen-Land unter der Telefonnummer 09131/760514. tsc/red