Die Stadtbibliothek Erlangen, eine Busfahrerin, die Firma Wartenfelser und viele andere haben ihn schon bekommen: den Erlanger Inklusionspreis. Und auch dieses Jahr zeichnet die Stiftung Lebenshilfe Erlangen, wie sie mitteilt, das besondere Engagement für die Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigung aus. Es können sich Einzelpersonen, Organisationen, Verbände oder Unternehmen bewerben – alle, die sich dafür einsetzen, dass Menschen mit Behinderung gesellschaftlich teilhaben können.

Das Engagement oder Projekt kann im privaten ehrenamtlichen oder im größeren Rahmen von Organisationen und Unternehmen stattfinden.

Erstmalig gibt es eine 2. Kategorie, die 14- bis 25-Jährige anspricht. Gefragt ist ein Kurzvideo oder Spot zu Teilhabe und Inklusion. Die Bewerber*innen für beide Kategorien müssen aus Erlangen oder dem Landkreis Erlangen-Höchstadt kommen. In jeder Kategorie werden zwei Preisträger*innen ausgezeichnet: jeweils dotiert mit 1000,- Euro.

Wenn Sie einen Vorschlag haben oder sich selbst für Menschen mit Beeinträchtigung engagieren, schreiben Sie uns oder senden Sie uns für die zweite Kategorie Ihr Video. Bewerbungsschluss ist der 26. Juli 2021.

Informationen und Bewerbungsunterlagen: Rubrik Stiftung/Erlanger Inklusionspreis oder Flyer anfordern: Lebenshilfe Erlangen, Goerdelerstraße 21, 91058 Erlangen. Kontakt: anja.debruyn@lebenshilfe-erlangen.de, 09131/9207-170