Die Polizei erhielt am Dienstag (17. Mai) um 15.30 Uhr Information über eine größere Auseinandersetzung vor einem Kindergarten in der Frauenauracher Straße.  Es wurden sogar mehrere Polizeistreifen alarmiert, wie die PI Erlangen-Stadt mitteilt.

Nach derzeitigen Kenntnisstand attackierten drei Männer gemeinschaftlich einen 37-Jährigen. Während des Streits sollen auch Schlagwerkzeuge zum Einsatz gekommen sein. Entsprechende Waffen wurden am Tatort allerdings nicht gefunden. Das Opfer erlitt keine sichtbaren Verletzungen. Nach Feststellung der Personalien wurden den Beteiligten Platzverweise ausgesprochen.

Streit um Kleingeld artet aus - endet in Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung

Der Vorfall hat keinen Bezug zum Kindergarten, sondern wurde lediglich dort ausgetragen, nachdem es im Vorfeld in einem Supermarkt zu einem Streit gekommen war. Der spätere Geschädigte geriet mit einer Verwandten der Tatverdächtigen wegen Unstimmigkeiten beim Wechselgeld in Konflikt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern derweilen an. Gegen das Trio wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Erlangen unter der Telefonnummer 09131/760-114 in Verbindung zu setzen.