Das Universitätsklinikum Erlangen bekommt eine neue Ambulanz zur Behandlung von Post-Covid-Erkrankungen. Das teilte das bayerische Wissenschaftsministerium mit.

Die interdisziplinäre Einrichtung solle Anfang Dezember starten. "Das Post-Covid-Zentrum am Uniklinikum Erlangen schließt eine Lücke in der Versorgung der Patientinnen und Patienten in Nordbayern", erklärte Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU).

"Zentrale Anlaufstelle" - Patienten bekommen interdisziplinäre Behandlung

"Damit erhalten Post-Covid-Patientinnen und -Patienten eine zentrale Anlaufstelle, die die Untersuchungsergebnisse und Therapien bündeln und auswerten kann", sagte Wissenschaftsminister Markus Blume (CSU).

"Davon können gerade Post-Covid-Patientinnen und -Patienten mit schweren Krankheitsverläufen profitieren", so Blume weiter. Diese benötigten häufig eine interdisziplinäre Behandlung.

Zum Thema: Wichtige Regel ist Geschichte - das gilt nun bei positivem Corona-Test