Ein 41-jähriger Mann hantierte am Samstagabend (29. Oktober 2022) in einem Erlanger Wohnhaus mit einer augenscheinlichen Schusswaffe, so das Polizeipräsidium Mittelfranken. Der Mann sei in dem Mehrfamilienhaus in der Dompfaffstraße beobachtet worden, als dieser mit einer Schusswaffe hantierte und sich anschließend in seine Wohnung begab.

Im Zuge des darauffolgenden Polizeieinsatzes nahmen Beamte der Verhandlungsgruppe Kontakt zu dem 41-Jährigen auf. Dieser habe daraufhin freiwillig die Wohnungstür geöffnet, um dann von den Einsatzkräften widerstandslos festgenommen zu werden.

Die Durchsuchung der Wohnung des Mannes habe eine Schreckschusswaffe zutage gefördert, die von den Beamten sichergestellt worden sei. Gegen den Mann leitete die Polizei demnach ein Verfahren nach dem Waffengesetz ein. Warum der Mann im Hausflur mit der Waffe hantiert hatte, blieb unklar. Eine tatsächliche Gefährdung von Personen lag offensichtlich zu keinem Zeitpunkt vor, heißt es.