Im Erlanger Stadtgebiet kam es am Mittwochmittag (07.04.2021) gegen 13.20 Uhr zu einem Zusammenprall zwischen einem Linienbus und dem Auto einer 18-Jährigen.

Ein Linienbus der Erlanger Stadtwerke befuhr die Hartmannstraße in nördlicher Richtung geradeaus, teilte die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt mit. Gerade als der Bus die Einmündung zur Allee am Röthelheimpark passieren wollte, bog eine 18-jährige Erlangerin mit ihrem Auto von der Hartmannstraße kommend nach links in die Allee am Röthelheimpark ab.

Bus übersehen und Vorfahrt genommen: Fahrzeuge kollidierten in Erlangen

Dabei missachtete die junge Autofahrerin den Vorrang des geradeaus fahrenden Busses. Der 60-jährige Busfahrer konnte trotz einer Gefahrenbremsung den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Bus prallte dem abbiegenden Wagen in die Beifahrerseite.

Nach dem Aufprall wurde der Wagen der Frau über eine Verkehrsinsel geschleudert; knickte hierbei ein Verkehrsschild um und kam letztendlich auf dem Grünstreifen rund 20 Meter nach der Unfallstelle zum Stehen. Hier überfuhr das Auto noch ein weiteres Verkehrszeichen.

Die 18-jährige Fahrerin wurde durch den Aufprall leicht verletzt und musste vom hinzugerufenen Rettungsdienst in die Universitätsklinik gebracht werden. An ihrem Fahrzeug entstand Totalschaden. Auch der Omnibus wurde im Frontbereich erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden beziffert sich auf rund 30.000 Euro.

Symbolfoto: Jörg Hüttenhölscher/Adobe Stock

Vorschaubild: © Jörg Hüttenhölscher/Adobe Stock