Ab sofort fahren die Busse des Linienbündels 7 „Regnitzgrund“ unter einem "besonderen Zeichen" nach Erlangen und zurück: Drei der gelb-weißen VGN-Busse der Buslinien 252, 253 und 254 werden künftig samt Gemeindelogo und Ortsnamen der Regnitzgrund-Gemeinden Möhrendorf, Baiersdorf und Bubenreuth auf den Straßen unterwegs sein, teilt das Landratsamt Erlangen-Höchstadt mit.

Der Landkreis sei hier gemeinsam mit der Omnibusverkehr Franken GmbH und den Gemeinden eine Buspatenschaft samt Segenssprüchen eingegangen. 

Die drei Namenspaten sind Symbol der regionalen Zusammenarbeit und dem gemeinsamen Ziel, dass alle Fahrgäste gut und sicher an ihrem Ziel ankäme. „In der heute sehr hektischen Zeit gewinnt ein gutes Miteinander im Straßenverkehr und dem Öffentlichen Personennahverkehr immer mehr an Bedeutung. Gegenseitiger Respekt und Rücksicht untereinander sowie gegenüber Fahrgästen und Fahrpersonal tragen maßgeblich zu einem reibungslosen und sicheren Ablauf im öffentlichen Verkehrsraum bei“, wird Landrat Alexander Tritthart (CSU) zitiert.

Mit diesem Angebot der Buspatenschaften wolle man die "enge Verbundenheit mit der Region zum Ausdruck bringen und Fahrgäste dazu einladen, die Region umweltfreundlich mit dem ÖPNV zu entdecken". 

Die Fahrpläne sind unter https://www.vgn.de/netz-fahrplaene/linien/ verfügbar. Pro Jahr würden circa 720.000 Linienkilometer im Rahmen dieses Linienbündels gefahren. Weitere Informationen zum Busfahren im Landkreis und Fahrpläne gibt es auch auf der ÖPNV-Kampagnenseite.