Flucht durch Erlangen: Am Donnerstagmorgen, dem 31.3.22, gegen 8 Uhr wollten die Beamten im Stadtwesten bei einem  46-jährigen Autofahrer in seinem weißen Kleintransporter eine allgemeine Verkehrskontrolle durchführen. Der Mann missachtete jedoch die Anhaltesignale der Streife und trat stattdessen aufs Gaspedal.

Er beschleunigte innerorts auf bis zu 120 km/h, wie die Polizei mitteilte. Während seiner Flucht in Richtung Industriegebiet Frauenaurach überholte der Mann mehrfach andere Verkehrsteilnehmer in riskanter Fahrweise.

Fahrer hatte drogentypische Ausfallerscheinungen

Letztlich konnte er auf einem Firmengelände in einer Sackgasse angehalten werden. Wie sich herausstellte, besitzt der 46-Jährige keinen Führerschein. Die Fahrerlaubnis war ihm bereits entzogen worden. Darüber hinaus wurden bei dem Mann laut Polizei drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein Drogentest reagierte positiv auf eine verbotene Substanz. Der 46-Jährige musste zur Blutentnahme und die Weiterfahrt wurde ihm vorerst untersagt.

Gegen den Fahrer wurden Ermittlungsverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Drogeneinflusses und Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Verkehrsteilnehmer, die während der gewagten Flucht gefährdet wurden, sind der Polizei bislang nicht bekannt. Betroffene werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Erlangen unter der Rufnummer 09131/760-114 in Verbindung zu setzen.

Vorschaubild: © News5 / Grundmann (Symbolbild)