Die Erlanger Polizei hat den Verantwortlichen einer Spielplatzverwüstung ausfindig gemacht. Dabei handelt es sich laut Angaben der Polizeiinspektion Erlangen um einen 18-jährigen Anwohner.

Zusammen mit einem Freund war dieser in der Nacht vom 4. auf den 5. Dezember 2020 auf dem Spielplatz am Alterlanger See und verwüstete diesen.

Spielplatz am Alterlanger See im Dezember verwüstet - Polizei findet Verursacher 

Im Sandkasten und in den dazugehörigen Anlagen fanden die Beamten damals Glasscherben, zerschlagene Flaschen, einen leeren Bierkasten und weiteren Unrat. Aufgrund der Verwüstung und der möglichen Verletzungsgefahr wurde der Spielplatz zwischenzeitlich gesperrt. 

Hinweis auf die Täter lieferte ein Kassenbon, den ein Zeuge unweit des Tatorts fand. Die Quittung stammte von einem naheliegenden Supermarkt. 

Dank intensiver Befragungen von Anwohnern und Ermittlungen im Supermarkt konnte die Polizei den Verursacher der Verunreinigungen nun ermitteln.

Strafanzeige wegen Sachbeschädigung

Der 18-Jährige gab zu, sich in jener Nacht mit einem Freund auf dem Spielplatz aufgehalten zu haben. Auch seinen Alkoholkonsum, sowie den Wegwurf einer Flasche bestätigte er. Über eine mögliche Tatbeteiligung seines Begleiters machte er keine Angaben.

Die entstandenen Kosten für die Reinigungen des Spielplatzes muss der 18-Jährige übernehmen. Ihn erwartet zudem eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung.