Mitten auf der Hauptstraße fiel am Samstag in Herzogenaurach der Startschuss zum diesjährigen Stadtradeln: Die beiden Stadtradeln-Stars Caroline Credé und Hans-Jürgen Kopperger übergaben dafür ihre Autoschlüssel an Bürgermeister German Hacker. Denn ihre Autos werden sie in den nächsten drei Wochen nicht nutzen: Die beiden ambitionierten Radfans werden alle Wege mit dem Fahrrad zurücklegen, um Kilometer für Herzogenaurach zu sammeln. Für Caroline Credé ist es schon das zweite Jahr, in dem sie mitmacht und Hans-Jürgen Kopperger geht schon das dritte Jahr in Folge an den Start. Im letzten Jahr erzielte er mit 2300 geradelten Kilometern sogar den zweiten Platz in der deutschlandweiten Wertung.

Zweiter hinter einem E-Bike-Fahrer

"Für mich war er der eigentliche Sieger", sagte Bürgermeister German Hacker. "Der erste Platz ist nämlich von einem E-Bike belegt worden." Der Bürgermeister hat sich mit Hans-Jürgen Kopperger zu einem Team zusammengeschlossen und wird gemeinsam mit ihm Radkilometer sammeln. Gegenüber den interessierten Herzogenaurachern, die sich am Samstag in der Innenstadt versammelt hatten, gab er zu, dass er vermutlich eine kürzere Strecke als sein erfahrener Teamkollege fahren werde. Kopperger kündigte nämlich an, dass er zu Wochenbeginn eine knapp 500 Kilometer lange Radtour in die Herzogenauracher Partnerstadt Wolfsberg in Österreich antreten werde. Auch zur Arbeit nach Erlangen nimmt der Stadtradeln-Star immer das Fahrrad, wobei er absichtlich einen Umweg fahre, weil ihm die Strecke sonst zu kurz sei.

Auch seine Stadtradeln-Kollegin Caroline Credé fährt mit dem Rad zur Arbeit, für sie geht es täglich nach Neustadt an der Aisch.

Alles für ein besseres Klima

Bis zum 9. Oktober findet das Stadtradeln statt, eine Anmeldung ist jederzeit unter stadtradeln.de/herzogenaurach möglich.

Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche fahren außerdem noch bis einschließlich Dienstag, 22. September, alle Herzo- und Regionalbusse in Herzogenaurach gratis.

Zudem bezuschusst die Stadt zukünftig das VGN-Jahres-Abo für das gesamte Stadtgebiet, sowie den Erwerb von Lastenfahrrädern mit oder ohne elektrischen Antrieb.

Informationen zur Antragsstellung der beiden Förderungen sind auf der Homepage der Stadt unter herzogenaurach.de/stadtraum/vgn-jahresabo bzw. unter herzogenaurach.de/stadtraum/klima-energie/foerderprogramm-co2 zu finden.