Die Frau hatte am Freitag in der Zeit von 22.30 bis etwa 23.00 Uhr auf die Ehrlichkeit anderer "Bürgersleut" vertraut, ihre Handtasche in ein Bekleidungsteil eingewickelt und auf eine Leiter vor der Bühne beim Mittelalterfest gelegt.

Langfinger nahmen sich in einem unbeobachteten Moment das Paket und verschwanden damit in der Menge. Glücklicherweise konnte die Tasche am Sonntag früh, gegen 00.45 Uhr, auf dem Fußweg vom Weihersbachgelände zur Beethovenstraße wieder aufgefunden werden. Allerdings fehlten das Bekleidungsstück und aus der Handtasche das Bargeld und Gutscheine aus dem Geldbeutel, schreibt die Polizei in ihrem Bericht.

Zudem musste am Samstag, gegen 16.00 Uhr, das Mittelalterfest kurzfristig von Polizei und Stadt Herzogenaurach wegen Unwetterwarnung unterbrochen werden.

Die Stände wurden von den Betreibern vorübergehend abgedichtet und geschlossen.
Gemeinsam mit der Polizei Herzogenaurach und Unterstützung durch die Verkehrspolizei Erlangen wurde ein Zelt gegen den Sturm abgesichert.

Trotz allem sind sich Besucher und Betreiber einig über die gute Organisation und das abwechslungsreiche Programm der Stadt Herzogenaurach. Nach der vorübergehenden Unterbrechung wegen schlechten Wetters lief die Veranstaltung bei guter Stimmung wie geplant weiter.