Am vergangenen Sonntag schenkte Dekan Kilian Kemmer seinen Schäflein nach jedem Gottesdienst für ihren Geldbeutel eine Scheckkarte des Glaubens. Zwischen Bank- und Kreditkarten sollte auch dieses Exemplar Platz finden. Auf dieser Glaubenscard befinden sich unter anderem die zehn Gebote, die Sakramente, die geistlichen und leiblichen Werke der Barmherzigkeit, die Gaben des Heiligen Geistes, die Hauptsünden und die Kardinaltugenden aufgelistet. Damit soll das Glaubenswissen aufgefrischt und in Erinnerung gerufen werden. Nicht für einen Automaten seien diese Karten gedacht, sondern "um sie in die Hand zu nehmen und sie im Denken und Handeln zu beherzigen", sagt Kilian Kemmer.

Nachdem alle 2000 Karten sofort vergriffen waren und nicht einmal mehr für die Besucher des dritten Sonntagsgottesdienstes reichten, ließ das Pfarramt auf Grund starker Nachfrage neue Karten anfertigen, die am Samstagabend, 21. Juli, nach der Messe und am Sonntag, 22. Juli, nach allen Gottesdiensten verteilt werden - vor allem natürlich für die, die noch keine Karte erhalten haben. nr