Beim Ehrenabend des Landkreises wurde die Arbeit von Feuerwehrleuten, die sich im ehrenamtlichen Dienst besonders herausgehoben haben, gewürdigt.
Allen voran dankte Landrat Tritthart laut einer Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverbandes dem Leiter des ABC-Dienstes des Kreises, Kreisbrandinspektor Norbert Rauch aus Herzogenaurach, für dessen unermüdliche Tätigkeit in dieser speziellen Funktion zu danken. Seit der Übernahme der Ausrüstung des ABC-Zuges Nürnberg im Jahr 1996 führt Rauch diese in Herzogenaurach stationierte Einheit für besondere Gefahrenlagen zum Schutz von Mensch und Umwelt vor chemischen, biologischen und radioaktiven Stoffen sowie gefährlicher Strahlung.
Ein besonderes Anliegen ist ihm dabei laut Tritthart eine zeitgemäße Ausbildung und technische Ausstattung sowie die überörtliche Zusammenarbeit und fortlaufende Übungen mit den "Schwesterneinheiten" benachbarter Gebietskörperschaften, Hilfsorganisationen und dem ABC-Dienst der Bundeswehr. Für das über 20-jährige Engagement bedankte sich der Landrat bei Norbert Rauch mit der Ehrenurkunde und der Anstecknadel des Landkreises Erlangen-Höchstadt.


Verabschiedung von Johna

Großen Raum nahm bei der Veranstaltung im "Goldenen Schaumlöffel" in Röttenbach auch die Verabschiedung von Hubert Johna aus Höchstadt ein. Aus Altersgründen musste er sein Amt als Kreisbrandinspektor abgeben. Seine Nachfolge trat zum 1. März Jürgen Schwab aus Röttenbach an, dem wiederum Marcus Maier aus Aisch in das Amt des Kreisbrandmeisters für den Bereich der Gemeinden Adelsdorf, Hemhofen und Zeckern nachfolgt.
Zusammen mit Kreisbrandrat Matthias Rocca überreichte der Landrat an Johna für das "feuerwehrlebenslange" Engagement unter dem Applaus der Anwesenden das Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes in Silber sowie die Ehrenurkunde. Die gleiche Auszeichnung, verbunden mit der Ernennung zum Ehrenkreisbrandmeister, wurde Roland Zeilinger aus Baiersdorf zuteil. Dieser war bis zum Sommer 2016 als Fach-Kreisbrandmeister "Atemschutz" für den Landkreis tätig gewesen, bevor er aus Altersgründen darum gebeten hatte, von diesem Amt entbunden zu werden.
Darüber hinaus wurden Feuerwehrdienstleistende aus dem gesamten Kreis geehrt, die sich in Führungsfunktionen bereits viele Jahre durch hervorragende Leistungen bewährt haben: Ehrenzeichen des Landkreises in Silber mit Ehrenurkunde Timo Bachhiesl (Feuerwehr Heroldsberg), Sebastian Beck (Röttenbach), Erich Biermann (Heßdorf), Frank Eberhard (Uttenreuth), Rainer Kauschke (Wellerstadt), Roland Kern (Steinbach), Walter Kühn (Weingartsgreuth), Rudolf Löhnert (Höchstadt), Markus Loos (Hemhofen/Zeckern), Gabi Marxner (Heßdorf), Julian Pertek (Oberschöllenbach) und Wolfgang Stumpf (Neuhaus) Ehrenzeichen in Gold Stefan Brunner (Baiersdorf) und Sven Menger (Heroldsberg)
Traditionell werden in diesem Rahmen auch Unternehmer aus der Region ausgezeichnet, die die Arbeit der Feuerwehren vorbildlich unterstützen. Dieses Jahr ging die Ehrung an die Ge-schäftsführer der Firma Compoint aus Forchheim, Ralf Meisner und Andreas Merkel, für die die Unterstützung des Ehrenamts auch im Landkreis Erlangen-Höchstadt ein besonderes Anliegen ist, ganz abgesehen davon, dass sie sich in den Feuerwehren ihrer Wohnorte Baiersdorf und Hirschaid seit vielen Jahren aktiv engagieren. Tritthart und Rocca überreichten ihnen jeweils das Ehrenzeichen und die Dankurkunde.