Nachdem am Montagabend gegen 18 Uhr ein Bürger in der Nähe einer Biogasanlage bei Burgweisach (Markt Vestenbergsgreuth) einen "stinkenden Bach" entdeckt und die Feuerwehr alarmiert hat, sind mittlerweile weitere Einzelheiten des Schadenfalls bekannt.
Bereits am Abend waren Vertreter des Landreis-Umweltamtes und des Wasserwirtschaftsamtes (WWA) vor Ort und haben zusammen mit der Feuerwehr erste Sicherungsmaßnahmen veranlasst und so einen weiteren Austritt der stinkenden Flüssigkeit - Gärreste aus der Biogasanlage - gestoppt. So heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Landratsamt.
Die Feuerwehrleute, die auch aus Herzogenaurach und Höchstadt zum Einsatzort kamen, konnten im Bereich eines Durchlasses das Gewässer aufstauen und beträchtliche Mengen an ausgelaufenen Gärresten wieder herauspumpen und zur Anlage zurückbringen.

Wasserproben gezogen

Gegen 21 Uhr