Das Coronavirus bestimmt auch 2021 viele Bereiche unseres Alltags. Hier bekommen Sie alle Informationen zur Corona-Lage in der Stadt Erlangen und dem Landkreis Erlangen-Höchstadt.

Aufgrund der hohen Dynamik der Infektionszahlen kann es vorkommen, dass die Zahlen nicht immer aktuell sind. Regelmäßig überprüfen wir die Zahl der Infizierten im Landkreis und vermelden sie dann hier. Aufgrund der unterschiedlichen Zählweise der Landratsämter, Landesämter und des Robert-Koch-Instituts kann es unterschiedliche Fallzahlen geben. Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Coronavirus in Deutschland erfahren Sie in unserem Newsticker.

Update vom 10.05.2021, 21.15 Uhr: Landratsamt kündigt Lockerungen an - und plant Biergarten-Betrieb

Weil der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen aktuell von Donnerstag bis Montag (06. bis 10. Mai 2021) unterschritten wurde, gibt das Landratsamt Erlangen-Höchstadt heute Lockerungen bekannt. Zusammenkünfte zweier Haushalte mit maximal fünf Menschen sind wieder erlaubt. Kinder bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt. Angebote mit Terminbuchung via „Click & Meet“ sind dann auch ohne vorherigen Corona-Test möglich.

Corona-Selbsttest online kaufen: Angebot bei Aponeo anschauen

Hierbei ist weiterhin ein Kunde pro 10 beziehungsweise 20 Quadratmeter Verkaufsfläche nach vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum mit Kontaktnachverfolgung erlaubt. Außerdem ist dann auch kontaktfreier Individualsport mit maximal fünf Menschen aus zwei Haushalten sowie in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren im Außenbereich auch auf Außensportanlagen erlaubt. Auch die nächtliche Ausgangssperre ist ab Mittwoch, 12. Mai aufgehoben. 

Derzeit dürfen Städte und Landkreise in Bayern mit einem rückläufigen oder stabilen Inzidenzwert von unter 100 Lockerungen für die Bereiche Außengastronomie, Kultur und Sport beantragen. Diese Sondergenehmigung kann frühestens ab dem siebten Tag der Unterschreitung der Inzidenz eingereicht werden und könnten frühestens ab dem achten Tag der Unterschreitung in Kraft treten.

Da der Landkreis seit dem vergangenen Donnerstag kontinuierlich sinkende Inzidenzwerte unter der maßgeblichen Schwelle von 100 vorweisen kann, will die Kreisverwaltung in Abstimmung mit dem Staatlichen Gesundheitsamt Erlangen die vorgesehenen Öffnungsschritte umsetzen. Hierfür ist über die Regierung von Mittelfranken das Einvernehmen des Bayerischen Gesundheitsministeriums zu beantragen. Ein entsprechendes Schreiben an die Regierung von Mittelfranken bereitet die Kreisverwaltung bereits vor. Wichtig für die konkrete Umsetzung vor Ort sind die Rahmenkonzepte zu den erforderlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen für die einzelnen Bereiche. 

Update vom 10.05.2021, 06.50 Uhr: Lage im Landkreis entspannt sich - Bald Lockerungen möglich?

Im Landkreis Erlangen-Höchstadt entspannt sich die Corona-Lage zusehends. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Angaben des Robert Koch-Instituts am Montagmorgen (10. Mai 2021) bei 70. Damit ist die Inzidenz im Vergleich zum Vortag nicht nur nochmals gesunken (75), sondern den fünften Tag unter dem Grenzwert von 100.

"Übersteht" der Landkreis den Dienstag (11. Mai 2021) als Karenztag mit einer gleichbleibenden oder weiterhin sinkenden Inzidenz, könnten noch in dieser Woche Lockerungen die Folge sein. 

Die Stadt Erlangen liegt derzeit bei einer Inzidenz von 87. Auch hier ist der Wert im Vergleich zum Vortag (90) etwas gesunken.

Update vom 06.05.2021, 07.45 Uhr: Landkreis unter Grenzwert 

In der Stadt Erlangen sind bereits am vergangenen Dienstag (04. Mai 2021) Lockerungen in Kraft getreten, da die Inzidenz mehrere Tage unter dem Grenzwert von 100 lag. Auch am Donnerstag (06. Mai 2021) ist dem noch so: die Inzidenz beträgt 60.

Nun könnte der Landkreis Erlangen-Höchstadt bald folgen. Am Donnerstag weist er nach Tagen wieder einen Wert unter 100 auf, nämlich 77. Im Vergleich zum Vortag (108) ist die Inzidenz ein gutes Stück gesunken und liegt sogar unter dem Bundesdurchschnitt von 129,1. 

Update vom 04.05.2021, 08.00 Uhr: Ab heute Lockerungen in Erlagen 

Laut Angaben des RKI liegt die Inzidenz der Stadt Erlangen auch am Dienstag (04. Mai 2021) weiter unter 100. Der genaue Wert beträgt 80. Am Vortag lag die Inzidenz noch bei 88.

Aufgrund der niedrigen Inzidenz über fünf Tage hinweg kann Erlangen ab Dienstag die Corona-Maßnahmen lockern. Auch im Landkreis Erlangen-Höchstadt ist die Inzidenz gesunken - befindet sich allerdings noch über 100 (123). 

Update vom 03.05.2021, 17.40 Uhr: Ab morgen Lockerungen in Erlangen - mehr als 100.000 Menschen im Kreis geimpft

Die Inzidenz in der Stadt Erlangen bleibt auf niedrigem Niveau. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am heutigen Montag, 3. Mai 2021, bei 88. Im Landkreis beträgt der Wert 129. Das ist jeweils ein leichter Rückgang zum gestrigen Sonntag, als das RKI die Werte mit 90 (Stadt Erlangen) und 134 (Kreis Erlangen-Höchstadt) angab. In der Stadt gelten daher ab morgen Lockerungen.

In der vergangenen Woche wurden in der Stadt Erlangen und im Landkreis 13.410 Corona-Schutzimpfungen durchgeführt. Davon entfallen 570 Impfungen an Personal in Kliniken. Mit Termin wurden 5736 Bürger in der Erlanger Sedanstraße oder einer der drei Außenstellen in Herzogenaurach, Höchstadt/Aisch bzw. Eckental geimpft. In Einrichtungen fanden 167 Impfungen durch mobile Impfteams statt. Zusätzlich wurden 6.937 Impfungen bei Hausärzten in Stadt und Landkreis vorgenommen. Insgesamt wurden nun 110.109 Impfungen in Erlangen-Höchstadt verabreicht. 27.412 Personen haben bereits die Zweitimpfung erhalten. 

Update vom 02.05.2021, 19.30 Uhr: Stadt Erlangen darf ab Dienstag lockern - diese Corona-Regeln gelten

Laut den Zahlen des Robert-Koch-Instituts liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Erlangen am Sonntag (02.05.2021) bei 89,8 (Stand: 3.10 Uhr). Damit liegt der Wert den fünften Tag in Folge unter 100 - wie die Stadt mitteilte, werden die Corona-Regeln daher ab Dienstag (04.05.2021) gelockert. Folgende Regeln gelten:

  • Private Zusammenkünfte mit Freunden, Verwandten und Bekannten sind jeweils mit einem weiteren Haushalt erlaubt, jedoch auf maximal fünf Personen beschränkt. Kinder bis 14 Jahre bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. Veranstaltungen sind ebenso untersagt wie Feiern auf öffentlichen Plätzen und Anlagen. Die nächtliche Ausgangssperre entfällt.
  • Für Friseure und Fußpflege entfällt die Terminreservierung und Kontaktdatenerhebung und die Pflicht zur Vorlage eines negativen Tests. Die Stadt bittet jedoch darum, Testmöglichkeiten weiterhin freiwillig zu nutzen.
  • Der sonstige Einzelhandel darf mit folgenden Schutzmaßnahmen öffnen: Für den Besuch in den Ladengeschäften sind Terminvereinbarungen nötig („Click & Meet“), die Vorlage eines negativen Testergebnisses ist hingegen nicht mehr erforderlich. Bürgerinnen und Bürger werden aber dennoch gebeten, vor dem Einkauf eines der Testangebote zu nutzen. In den Ladengeschäften muss sichergestellt sein, dass die Zahl der Kunden begrenzt ist. Es ist jeweils nur ein Kunde pro 40 Quadratmeter Verkaufsfläche zugelassen, die Kontaktdaten der Kundinnen und Kunden müssen erhoben werden.
  • Präsenzunterricht in Schulen kann wieder dort stattfinden, wo ein Mindestabstand von 1,5 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann. Andernfalls findet in den Schulen Wechselunterricht statt. Die Teilnahme am Präsenzunterricht und an Präsenzphasen des Wechselunterrichts sowie an der Notbetreuung und Mittagsbetreuung ist Schülerinnen und Schülern nur erlaubt, wenn sie sich zwei Mal wöchentlich einem Test in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 unterziehen.
  • Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen für Kinder können von allen Kindern besucht werden. Sie müssen aber – im eingeschränkten Regelbetrieb – in festen Gruppen betreut werden.
  • Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung, Angebote der Erwachsenbildung sowie der Instrumental- und Gesangsunterricht als Einzelunterricht sind in Präsenzform erlaubt, ebenso wie Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von ehrenamtlichen Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks. Zwischen allen Beteiligten muss jedoch ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt werden.
  • Kontaktfreier Sport ist für maximal fünf Personen aus zwei Haushalten zulässig. Im Außenbereich bzw. auf auch auf Außensportanlagen darf Sport in Gruppen von bis zu 20 Kindern (bis 14 Jahre) stattfinden.
  • Museen und Ausstellungen sowie der botanische Garten können mit vorheriger Terminbuchung und Kontaktnachverfolgung besucht werden.

Die neuen Vorschriften gelten solange bis der Inzidenzwert der Stadt drei Tage in Folge den Grenzwert von 100 überschreitet. Die Stadt Erlangen ist damit übrigens seit langem die erste in Franken, die lockern darf. Als erster Landkreis konnte vor wenigen Tagen der Kreis Würzburg seine Regeln abschwächen. Im Landkreis Erlangen Höchstadt ist die Inzidenz währenddessen leicht gesteigen. Laut RKI liegt der Wert nun bei 134,1, am Vortag lag er noch bei 128.

Update vom 30.04.2021, 07.25 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für Stadt und Landkreis

Laut Angaben des Robert Koch-Instituts liegt die 7-Tage-Inzidenz am Freitag (30. April 2021) für die Stadt Erlangen bei 94 und ist damit im Vergleich zum Vortag etwas gestiegen (Donnerstag: Inzidenz bei rund 73).

Auch im Landkreis Erlangen-Höchstadt ist die Inzidenz wieder leicht gestiegen und liegt am Freitag bei 131. Am Donnerstag lag diese noch bei 109.

Update vom 29.04.2021, 16 Uhr: Plötzlich stark gesunkene Inzidenzen in Stadt und Kreis Erlangen - das steckt dahinter

Für den heutigen Donnerstag (28. April) hat das Robert-Koch-Institut erstaunlich niedrige Inzidenzen für Stadt und Landkreis Erlangen gemeldet. Die Stadt soll eine Inzidenz von 72,9 und der Landkreis von 108,6 haben. (RKI, Letzte Aktualisierung: 29.04.2021, 03.10 Uhr)

Am Vortag war die Stadt bei 98 und der Landkreis Erlangen bei einer Inzidenz von 141 gestanden. Auf Nachfrage von inFranken.de hat das Landratsamt Erlangen bestätigt, dass das Gesundheitsamt die akuellen Zahlen bereits an das RKI übermittelt hat - diese aber vermutlich noch nicht mitgezählt wurden. Das Landratsamt verweist auf die Inzidenz-Werte des LGL. Am Morgen hat auch das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) die neuesten Corona-Werte auf ihrer Homepage veröffentlicht.

Die Inzidenz für den Landkreis Erlangen ist laut LGL am heutigen Donnerstag (28. April) bei 154,45 und in der Stadt Erlangen bei 103,09. (LGL, Stand: 29.04.2021, 08:00 Uhr)

Update vom 25.04.2021, 20.25 Uhr: Steigenden Inzidenzen in Stadt und Landkreis

Sowohl die Stadt Erlangen als auch der Landkreis Erlangen-Höchstadt verzeichnen am Wochenende steigende Werte bei der 7-Tagesinzidenz. Das geht aus den Daten hervor, die die Behörden auf ihren Internetseiten veröffentlicht haben.

Demnach liegt die Inzidenz der Stadt Erlangen aktuell bei 116,4 (Samstag: 106,5; Freitag: 102,2). Im Landkreis Erlangen-Höchstadt ist die Inzidenz am Sonntag (25. April 2021) sogar auf 157,4 geklettert (Samstag: 145,0; Freitag: 118,8).

Laut Homepage der Stadt Erlangen gelten derzeit folgende Corona-Regelungen:

  • Ausgangssperre: Es gilt die nächtliche Ausgangssperre von 22:00 bis 5:00 Uhr. 
  • Kontaktbeschränkungen: Treffen sind nur mit einer weiteren Person über 14 Jahren außerhalb des eigenen Hausstands erlaubt.
  • Handel, Dienstleistungen und Märkte: Das Abholen vorbestellter Ware in Geschäften ist grundsätzlich möglich. Die Öffnung für einzelne Kunden ist unter bestimmten Vorgaben erlaubt - z.B. muss ein aktueller negativer Test vorgelegt werden. Als körpernahe Dienstleistungen dürfen nur noch Friseure und die Fußpflege unter Beachtung der FFP2-Maskenpflicht (auch für Personal) und Vorlage eines negativen Tests öffnen.
  • Kulturstätten: Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten sind geschlossen. Ebenso zu sind Theater, Opern, Bühnen, Kinos und ähnliche Einrichtungen.
  • Sport: Kontaktfreie Ausübung von Individualsportarten allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands ist erlaubt.
  • Schulbetrieb: Es gibt bis auf Weiteres Präsenz- oder Wechselunterricht - je nach Klasse und Schutzmaßnahmen der Schule.
  • Kindertageseinrichtungen: Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferienbetreuung und organisierte Spielgruppen für Kinder sind geschlossen. Eine Notbetreuung wird eingerichtet.

Die Regeln werden zum Teil wieder gelockert, falls der Inzidenzwert von 100 an fünf aufeinander folgenden Tagen unterschritten wird.

Alle aktuellen Informationen rund um die Corona-Krise finden Sie im Liveticker von inFranken.de.

Symbolbild: Adobe Stock/schulzfoto

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.