Bei seinem Firmenbesuch beim Herzogenauracher Sport-Lifestyle-Unternehmen überreichte ihm der geschäftsführende Direktor Andy Köhler ein "Herzo-Shirt" und den dafür notwendigen Fußball. Christian Ude und Landrat Eberhard Irlinger (SPD) sowie eine SPD-Delegation der Kandidaten für Bund, Land, Bezirk und Landrat setzten während des Firmenbesuchs den ersten Spatenstich für den neuen Fußballplatz auf dem Gelände der Firmenzentrale. Auf dem Gelände entsteht an der Puma Plaza ein Kunstrasenplatz, der künftig allen Mitarbeitern als Erweiterung des Betriebssportprogramms zur Verfügung steht und auch für interne Veranstaltungen genutzt werden soll.
Der Platz, der in seiner Qualität Fifa-Kriterien entspricht, wird komplett von Netzen und zwei mobilen Kleintribünen umgeben und durch die Errichtung einer Flutlichtanlage auch bei Dunkelheit bespielbar sein.
"Wie freuen uns, dass wir den Münchener
Oberbürgermeister Christian Ude und Landrat Eberhard Irlinger zum Spatenstich für den neuen Puma Soccerplatz gewinnen konnten", erklärte Andy Köhler. Damit werde den Mitarbeitern ein echter Mehrwert geboten, das Betriebsportprogramm gezielt erweitert und einmal mehr Pumas Wurzeln im Sport betont.
Die Idee für diesen Sportplatz stammt vom leidenschaftlichen Sportfan und ehemaligen Profi des 1. FC Nürnberg, Björn Gulden. Von der Idee eines firmeneigenen Soccerplatzes zeigte sich Ude beeindruckt, aber auch vom Firmenrundgang und den Gesprächen mit dem Betriebsrat. Besonders beeindruckte den Gast aus München das Durchschnittsalter der Puma Belegschaft: Es liegt bei nur 35,5 Jahren.
Andy Köhler wies bei der Begrüßung noch darauf hin, dass bei jedem Neubau ein Politiker beim Spatenstich oder bei der Einweihung dabei war. "Wir stehen in einem permanenten Dialog mit der Politik, es ist ein Geben und Nehmen."
Der Straßenfußball (englisch: street soccer) ist eine Alternative zum Fußballspiel und vor allem in ärmeren Ländern sehr verbreitet. Denn für die Ausübung braucht es nicht viel: einen Ball und Tore, die selbst gebastelt werden oder auf der Straße aufgemalt werden.