Auch fast zwei Wochen nach dem Großbrand in einem Bauernhof in der Ortsmitte von Beutelsdorf ist die Ursache für das Feuer "absolut unklar". Laut Mitteilungen aus der Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken ergeben sich keinerlei verwertbaren Hinweise.

Auch deshalb habe man die Spezialisten des Landeskriminalamts in München hinzugezogen, hieß es auf Anfrage. Das sei bei Bränden in dieser Größenordnung durchaus üblich. Das Gutachten sei derzeit in Arbeit. Es könne noch Wochen dauern, bis ein Ergebnis vorliegt.

Am 12. Oktober hatte in den Morgenstunden ein Großbrand in Beutelsdorf gewütet. Drei landwirtschaftliche Gebäude brannten ab, 70 Ferkel kamen in einem Schweinestall ums Leben. Der Schaden war auf mindestens eine halbe Million Euro geschätzt worden.