"Ich habe mir Verstärkung auf die Bühne geholt, nachdem ich mir vor ein paar Jahren auf die Finger gehau'n hab", sagte er. Und so waren sein Stellvertreter Günter Schulz (SPD), die Geistlichen Kilian Kemmer, Fritz Schäfer und Gottfried Schlee und Festwirt Michael Ackermann um das Fass geschart.
Doch diesmal ging alles gut. Drei Schläge, und das Bier floss. Schnell rief Brehm nach der Feuerwehr - zum Durstlöschen. Anerkennung zollte er Polizeichef Jürgen Schmeißer für seinen diplomatischen Umgang mit den Fußballfans. Die Liste der Ehrengäste, die Brehm begrüßte, war lang: die Ehrenbürger Alfred Wachs und Alois Schell, Stadträte, viele Bürgermeister aus den Nachbargemeinden, Vertreter von Banken und Schulen. Brehm lobte den Spielmannszug als "den besten der Welt". Günter Schulz sang das "Prosit der Gemütlichkeit" ins Mikrofon, bevor die Band Revolver für Stimmung sorgte. Die Kirchweih auf den Aischwiesen dauert bis einschließlich Dienstag.