Das Duo betrat gegen 11:30 Uhr den Geschäftsraum in der Adlerstraße/Ecke Kannengäßchen in Nürnberg. Unter Vorhalt einer Schusswaffe stießen sie zwei Mitarbeiterinnen (62 und 72), die allein anwesend waren, gewaltsam zu Boden. Anschließend erbeuteten sie Schmuck im Wert von über 100.000 Euro und mehrere Hundert Euro Bargeld. Danach verließen sie das Geschäft und flüchteten über das Kannengäßchen und die Kaiserstraße in Richtung Hauptmarkt.

Die beiden Frauen erlitten einen Schock, Prellungen und Schürfwunden.

Die Polizei sucht nach folgenden Flüchtigen:

Einer der Täter war etwa 25 - 35 Jahre alt, etwa 175 cm groß, schlank, dunkel, gekleidet mit Schirmmütze, Jacke und Jeanshose.

Der andere Mann wird wie folgt beschrieben: 25 - 30 Jahre alt, etwa 180 - 190 cm groß, kräftige Statur, helle, kurzrasierte Haare, bekleidet mit einer grauen Strickjacke und darunter einem roten Muskelshirt. An der Stirn hatte er eine Platzwunde.

Beide sprachen gebrochen Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Sie führten einen dunklen Rucksack bzw. Tasche mit.

Vorsicht, die Täter sind bewaffnet!

Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifen und Polizeisuchhunden blieben die Räuber verschwunden. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken sicherte Spuren am Tatort. Das Fachkommissariat der Nürnberger Kripo hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911 2112-3333 entgegen. pol