In der Nacht zum Dienstag, gegen 2.15 Uhr, überholte die 47-jährige Frau kurz vor der Rastanlage Steigerwald in Richtung Nürnberg den Sattelzug eines 46-jährigen Kraftfahrers. Dabei geriet sie nach laut Polizeibericht rechts und kollidierte seitlich mit dem Auflieger. Beide Fahrzeuge hielten auf dem Seitenstreifen an.

Bei der Unfallaufnahme und der Überprüfung der Personalien hatten die Polizeibeamten bald einen Verdacht für die Ursache des Fahrfehlers. Der Frau aus dem Landkreis Würzburg war wegen einer Trunkenheitsfahrt im Januar 2013 die Fahrerlaubnis entzogen worden. Außerdem schien es so, dass sie sich wieder alkoholisiert ans Steuer gesetzt hatte. Ein Alkotest bestätigte dies mit einem Wert von über 1,5 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet.

Neben ihren familiären Problemen, weshalb sie getrunken hatte, wird die Frau nun auch noch die strafrechtlichen Folgen ihres Handelns zu tragen haben. Es erwartet sie ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.