Beamte einer zivilen Einsatzgruppe beobachteten den Jugendlichen, wie er kurz vor 22 Uhr im Bereich des Fahrgeschäftes "Autoscooter" von hinten eine junge Frau gegen deren Willen umklammerte und auf die Wange küsste. Einer weiteren Geschädigten hatte er zuvor unvermittelt an die Brust gegriffen. Der junge Mann wurde festgenommen und nach einem erteilten Bergverbot an seine Betreuer übergeben.
Zwischenzeitlich hat sich eine weitere Geschädigte gemeldet, die bereits am Samstag zwischen 21 Uhr und 22 Uhr, im Bereich der Keller, von einem bislang unbekannten Täter in schamverletzender Weise berührt worden war.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: Ende 20 bis Mitte 30 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, normale Statur, rechteckige Brille mit schwarzem Gestell, schwarze Haare, seitlich kurz, oben wuschelig gegelt.
Die Erlanger Kriminalpolizei hat in allen Fällen die Ermittlungen übernommen und bereits am 17.05.2016 eine eigene Arbeitsgruppe eingerichtet. Bereits nach Bekanntwerden der ersten sexuellen Übergriffe hat die Erlanger Polizei ihre zivilen Einsatzkräfte am Berg verstärkt.

Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang, etwaige Übergriffe beziehungsweise verdächtige Beobachtungen unmittelbar bei den vor Ort befindlichen Polizeibeamten zu melden, um eine sofortige Fahndung einleiten zu können und mögliche Beweise zu sichern. Sofern sich die Geschädigten im Gedränge befinden, kann die Polizei selbstverständlich auch über den Notruf 110 alarmiert werden.