21 Einsätze hatten die Rettungskräfte bereits am ersten Tag der Bergkirchweih 2015. Dabei sei oft sehr schwierig, sich den Weg durch die Massen zu bahnen. Darauf macht das Rote Kreuz in seiner Pressemitteilung aufmerksam.

Jeweils fünf Sanitäter sind jeweils mit Notfallrucksack, AED-Gerät und klappbarer Krankentrage auf der Bergkerwa im Einsatz geschickt.

Insgesamt wurden am Donnerstag 59 Patienten versorgt, darunter waren auch drei Schwerverletzte. Zwei Jugendliche wurden ihren Eltern übergeben.