Treffen, quatschen, shoppen. Wer da sofort an ein Einkaufscenter denkt, hat nicht ganz Unrecht. Doch nicht etwa in Erlangen oder Nürnberg wurde am Freitagabend geshoppt. Nein, vielmehr verwandelte sich die Aischgrundhalle in Adelsdorf zu einem Shoppingcenter.

Das Frauenteam der Freien Wähler (FW) hatte am Freitag dazu eingeladen, erstmals einen Frauen-Basar in der Aischgrundhalle stattfinden zu lassen. Nur für die Dame - natürlich. "Als Frauenteam wollten wir etwas Typisches für Frauen machen", erklärt Anne Gunst, die zusammen mit der Vorsitzenden Helene Weller das Projekt leitete.

Unterstützung bekamen die beiden aber nicht nur vom restlichen Frauenteam, sondern auch von zahlreichen Männern, die beim Auf- und Abbau mit anpackten. Insgesamt 52 Tische wurden vergeben, die Schmuck und Kleidung anboten - eben "alles, was Frau so braucht". Die Verkäuferinnen, die ihre ausgeliebten Sachen anboten, kamen dabei "aus allen Himmelsrichtungen", wie Gunst feststellt.

Ob Bamberg oder die Fränkische Schweiz: Die Werbung über die sozialen Medien hat Früchte getragen - oder Kleidung.

Doch neben Shopping konnten die Damen sich auch an der Bar mit Aperol, Sekt oder Hugo verwöhnen lassen. Und wer nach dem Einkaufen etwas Hunger bekam, für den gab es auch noch kleine Snacks.

Im Herbst geht mehr

Dass der Termin kurz vor den Landtagswahlen war, sei reiner Zufall, versichert Weller. Im Herbst sei die Shopping-Bereitschaft höher als im Sommer. Wahlkampf und der Basar seien völlig unabhängig voneinander.

So oder so kam das Projekt an. Zahlreiche Damen kamen in das Shoppingcenter Aischgrundhalle, um in den aussortierten Kleidungsstücken der anderen Frauen zu stöbern. "Wir sind total zufrieden", sagt Anne Gunst, die nicht nur das Shopping, sondern auch den Aspekt des Treffens und Zusammenkommens sieht. Das Konzept jedenfalls kam gut an bei den Besuchern.