Ganze 25 Jahre - so lange ist der letzte Faschingsball in Baiersdorf her. Und es schien, als bestünde mächtig Nachholbedarf: Am Samstag war die Domizil-Halle bis auf den letzten Platz belegt. Narren von Nah und Fern strömten zu dem vom Baiersdorfer Sportverein, von der Freiwilligen Feuerwehr Wellerstadt und vom Verein Zufriedenheit organisierten Ball.

Zu Beginn des Abends konnten sich die Tanz- und Feierwütigen bei einem Büffet mit röschen Schäuferla stärken und an der Cocktailbar von der Katholischen Jungen Gemeinde versorgen. Das war auch bitter nötig, denn die Band "Jam" heizte mit ihrer Musik kräftig ein.


Zwei Zauberwürfel

Auf der stets gut gefüllten Tanzfläche schwebte der Pilot elegant mit seiner Stewardess über die Piste, Panzerknacker "671 - 761" legte mit einer Politesse eine flotte Sohle hin, eine Gärtnerin tanzte mit ihrer Vogelscheuche, "Atze" gab sich die Ehre mit einem Marienkäfer.

Bei den Verkleidungen zeigten sich die Gäste äußerst kreativ: insbesondere zwei Zauberwürfel (das Geduldsspiel aus den Achtzigern), ein männliches Rotkäppchen in Strapsen und sein Wolf, sowie "Batman", der Fledermausmann mit beeindruckender Physis, zogen alle Blicke auf sich.


Prinzengarde

Einer der Höhepunkte des Abends war der Auftritt der Prinzengarde des Effeltricher Fosanochts-Vereins "Allamoschee". Zunächst tanzte die Aktivengarde in türkis-weißen Outfits mit goldenen Litzen und Federhut den Marschtanz. Es folgte ein moderner Schautanz mit dem Thema: "Die verlorene Seele des Zauberwalds". Das intensive Training der Garde - ganzjährig zwei Stunden pro Woche - hat sich gelohnt: Die Mädchen ernteten verdient viel Beifall.

Auch ein Büttenredner, der allerdings anonym bleiben wollte, trat auf, und verriet unserer Zeitung lediglich: "Ich lebe seit über 30 Jahren in Baiersdorf und bin ein echter Mittelfranke - mein Vater ist Unterfranke, meine Mutter Oberfränkin!".


2018 geht's weiter

Bei der Mitternachts-Gulaschsuppe und frischen Knieküchle zeigten sich die Organisatoren zufrieden mit dem Abend: "In 2018 soll wieder ein Ball stattfinden. Bei Vorlage der Eintrittskarte wird den diesjährigen Besuchern ein Vorkaufsrecht für die limitierten Plätze eingeräumt!

Pascale Ferry