In Höchstadt stehen als einziger Stadt in Deutschland zwei armenische Kreuzsteine. Die Tradition der Kreuzsteine entspricht in etwa der von Wegkreuzen oder Flurmarterln. Obwohl es in Höchstadt keine armenische Gemeinde gibt, erinnern die beiden Kreuzsteine an die 2000 Jahre alte christliche Kirche Armeniens und an deren Geschichte. Ein Kreuzstein befindet sich mitten in Höchstadts Altstadt "Am Graben". Der andere steht am Schulweg zwischen Anton-Wölker-Schule und Realschule.
Diesen Umstand verdankt die Stadt der Partnerschaft zwischen armenischen Einrichtungen und der St.-Georgs-Pfarrei, die seit fast 20 Jahren besteht. So unterstützt die Pfarrei über das badische Rote Kreuz etwa die Küche der Barmherzigkeit in Erewan, wo zwischen November und April Notleidende täglich eine warme Mahlzeit erhalten.

Verein trägt die Armenienhilfe

Ebenso profitieren ein Waisenhaus und ein