Der Jazzchor überzeugte bereits im ersten Set mit viel Sangesfreude und mit gängigen Titeln, die alle von Bandleader Reinhard "Leo" Gußner selbst arrangiert worden waren.
Ohrwürmer wie "The girl from Ipanema" oder "Night and Day" ließen die Zuhörer bei filigranen Jazzakkorden schwelgen. Ganz anders dann der kompakte kräftige Sound der Big Band, die mit " I left my heart in San Francisco" gleich in die Vollen ging. Hermann Schmelzer am Tenorsaxophon, Tina Meier am Altsaxophon und Bandleader Reinhard Gußner an der Trompete wechselten sich bei zahlreichen Improvisationen ab. Gespielt wurde ein breiter Querschnitt von Big Band Titeln, vorwiegend aus den 60er- und 70er-Jahren. Auch Glenn Millers "In the Mood" und "American Patrol" durften bei solch einem Auftritt nicht fehlen. Die zahlreich erschienenen Gäste geizten nicht mit Applaus und genossen sichtlich den gelungenen Abend. ft