Über Notruf teilte ein männlicher Anrufer am Montag, in den späten Nachmittagsstunden, eine Messerstecherei im Stadtteil Büchenbach mit, wie die Polizei berichtet.

Daraufhin fuhren mehrere Streifenwagenbesatzungen an die mitgeteilte Einsatzörtlichkeit. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten dort jedoch keine Messerstecherei beobachten. Den Beamten gelang es den Anschlussinhaber der Mobiltelefonnummer zu ermitteln.

Wie sich herausstellte, rief ein 16-jähriger Junge mit dem Handy einer Bekannten bei der Polizei an und teilte die angebliche Messerstecherei mit. Gegen den 16-Jährigen wird nun wegen des Missbrauches von Notrufen ermittelt.