Erst vor wenigen Tagen hatte der CSU-Kreisvorstand Weisendorfs Bürgermeister Alexander Tritthart als Landratskandidaten vorgeschlagen, am Dienstag fanden nun die Neuwahlen im Weisendorfer Ortsverband statt. Obwohl Tritthart gerne im März 2014 den Chefsessel im Weisendorfer Rathaus mit dem im Erlanger Landratsamt tauschen würde, stellte er sich als CSU-Ortsvorsitzender erneut zur Verfügung und wurde mit einer überzeugenden Mehrheit wiedergewählt.
Dennoch sah er sich bemüßigt, die Vorgänge im Kreisverband zu erklären. "Ich habe mich in Absprache mit meiner Familie entschlossen, dem Wunsch unseres Kreisvorsitzenden Stefan Müller und dem einstimmigen Votum des Kreisvorstands nachzukommen, für das Amt des Landrates zu kandidieren", berichtete Tritthart aus der Klausurtagung. "Ich werde für dieses Amt - und nur für dieses Amt kandidieren", erklärte Tritthart den Mitgliedern, so er denn am 17.
April auch offiziell nominiert werde.

Image-Gewinn für Weisendorf

Der Landkreis Erlangen-Höchstadt sei einer der wichtigsten Kreise in Bayern und habe in der Metropolregion ein Gewicht. Jetzt soll er noch weiter vorangebracht werden. Seine Kandidatur und eine mögliche Wahl seien auch für Weisendorf ein Image-Gewinn und er könne mit erhobenem Haupt ein anderes Amt annehmen. "So eine Chance hat man wahrscheinlich nur einmal im Leben."
Tritthart verhehlte aber auch nicht, dass schon etwas Wehmut aufkomme. "Wir haben in Weisendorf trotz mancher Widerstände viel bewegt." Mit "wir verkaufen keine Bauplätze, verbuddeln nur das Geld und nach Weisendorf will eh niemand ziehen" hätten beispielsweise die Grünen sämtliche Vorhaben zu neuen Bauabschnitten abgelehnt. Auch den Vorwurf der Grünen-Fraktion, "der Tritthart verkauft alles an Investoren und die Familien oder Einheimische werden zu wenig berücksichtigt", lässt Tritthart nicht auf sich sitzen. "Das ist geradezu ein Witz. Jeder Verkauf eines Bauplatzes wurde im Gremium, dem auch die Grünen angehören, einstimmig beschlossen und deshalb sind die gemachten Aussagen in der Öffentlichkeit schon geradezu unglaublich."
Tritthart vermisst auch eine öffentliche Aussage der Grünen zu den Einnahmen, so wurden aus dem Verkauf der Bauplätze über zwei Millionen Euro ohne Erschließungskostenbeiträge erlöst. Damit verringerten sich auch die Schulden trotz erheblicher Investitionen von 4,1 Millionen Euro im Jahr 2007 auf nunmehr 1,9 Millionen Euro und die Pro-Kopf-Verschuldung beträgt derzeit 316 Euro. Dazu beigetragen hätten die Einnahmen aus der Gewerbesteuer und die Beteiligung an der Einkommenssteuer. Auch das sei ein Ergebnis der richtigen Siedlungspolitik.
Natürlich war auch der Ausbau der Ortsdurchfahrt ein Thema, der damals von den Grünen mit beantragt worden war. Dann hatten sie aber alle weiteren Maßnahmen abgelehnt. "Wenn es nach denen gegangen wäre, würden viele von uns diesen Ausbau nicht mehr erlebe. So ist es uns aber durch intensive Verhandlungen gelungen, dass der Ausbau in diesem Jahr abgeschlossen wird", erklärte Tritthart. Auch die Diskussion zu den beiden Back-Shops ärgert den Bürgermeister, so gebe eine Gemeinde nur planungsrechtliche Voraussetzungen, die Investitionen kommen vom Unternehmer. "Aber von einer Verschandelung des Ortsbildes zu sprechen, ist schon ein starkes Stück. Ob das die Kunden in den beiden Cafés auch so sehen? Für mich ist das eine deutliche Aufwertung." Der Ortsvorsitzende und Bürgermeister zog ein positives Fazit über die Fortschritte in Weisendorf, so sei bei den Maßnahmen zur Städtebauförderung bereits viel erreicht worden.

Ortsvorstand Vorsitzender ist Alexander Tritthart, Stellvertreter sind Peter Brehm, Hans Kreiner Manuela Kreiner-Kolb, als Schriftführer fungiert Stephan Frahnert und als Schatzmeister Friedrich Schumm. Beisitzer sind Karl-Heinz Hertlein, Birgit Janner, Georg Süß, Monika Lehner-Kranzfelder, Manfred Rehorst, Kassenprüfer Johanna Rath und Alfred Vahrmann.

40 Jahre Mitglied Georg Maier, Georg Trescher, Georg Seitz, Richard Kreiner
35 Jahre Mitglied Hermann Dennerlein, Herbert Fink, Robert Ruppaner
20 Jahre Mitglied Oliver Brehm
15 Jahre Mitglied Claus-Peter Zdravkovic
10 Jahre Mitglied Uwe Nasdal