Die katholische Kirche, oder vielmehr Kapelle, die wir gesucht hatten, befindet sich in einem Herzogenauracher Ortsteil an der Hauptstraße. Auffällig ist die Backsteinfassade mit Tür- und Fensterstöcken aus grauem Stein. Über dem Eingangsportal erhebt sich ein schmaler Turm mit schmalem, spitzem Dach. Die Kapelle wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut. Die Namenspatronin lebte im Mittelalter und war eine Landgräfin in Thüringen, die sich für Arme und Bedürftige einsetzte.

Die Lösung lautet: Kapelle St. Elisabeth in Hammerbach!