Zu einem weiteren Fall von Hundevergiftung ist es am Donnerstag (12.05.2022) in Adelsdorf gekommen. Im Gebiet des Steinerssee fraß der Hund einer Hundehalterin einen solchen giftigen Snack und musste bereits 30 Minuten später intentensiv veterinärmedizinisch versorgt werden. 

Mehrere Tage waren nötig, um das Tier erfolgreich zu behandeln. 

Ähnlicher Fall bereits im April in Höchstadt

Zum jetzigen Zeitpunkt geht die Polizeiinspektion Höchstadt a.d. Aisch davon aus, dass es sich nicht um eine zufällige Tat handelt. Ein ähnlicher Fall ereignete sich bereits im April am Galgenberg in Höchstadt. 

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09193/63940 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. 

Die Polizei nahm die Ermittlungen wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz auf.

Vorschaubild: © mirkosajkov / pixabay.com