Gegen 23:15 Uhr fuhr der 48-jährige Mann zwischen Schlüsselfeld und Geiselwind auf dem linken Fahrstreifen um einen Sattelzug zu überholen, als sich direkt vor ihm ein komplettes Rad auf der linken Seite des Sattelzuges löste.

Im nächsten Moment sprang das Rad hoch und auf die Motorhaube des Pkw. Es durchschlug die Windschutzscheibe auf Höhe des völlig entsetzten Fahrers, drang aber zum Glück nicht in den Innenraum ein, sondern rollte wieder herunter. Obwohl umherfliegende Splitter der geborstenen Scheibe im Gesicht steckten, konnte der geschockte Autofahrer seinen Wagen nach rechts steuern und auf dem Seitenstreifen anhalten. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt.

Der Pkw und der 40-Tonner des 46-jährigen Kraftfahrers aus Ungarn wurden abgeschleppt. pol