Mal schauen, vielleicht bringen wir auch ein oder zwei kleine Kanönchen auf den Marktplatz mit", sagt Lorz.

Mehr Raum für das Schlachtengetümmel wird es am Sonntagvormittag, um 10 Uhr, geben, wenn im Engelgarten die Gefechtsdarstellung "Schwedenbrand im Frankenland" zu sehen sein wird. Und zu hören. "Denn hier", so Lorz, "sind wir auf jeden Fall mit der vollen Artillerie vertreten."

Das Schauspiel am 11. Juni ist nicht die einzige Kooperation von Theatergruppe und Musketieren. Auch die Passionsspiele unter der Leitung von Grasse werden die Vereine gemeinsam auf die Beine stellen. Eigentlich für diesen Herbst geplant, ist die Christuspassion im Schlosshof wegen Terminproblemen auf den Juni 2017 verschoben worden. Vier der Musketiere werden dann in Römerkostüme schlüpfen und zwei von ihnen als Jünger auftreten. "Und ich werde den Pontius Pilatus geben", sagt Lorz.