Gegen 22 Uhr kontrollierten die Beamten in der Niederndorfer Hauptstraße in Herzogenaurach die beiden Insassen eines Mercedes. Im Kofferraum des Wagens fanden die Polizisten nahezu 30 Reitsättel.
Nachdem sich die beiden polnischen Insassen (28 und 31 Jahre alt) in Widersprüche über die Herkunft verwickelten, wurden sie zur Abklärung des weiteren Sachverhaltes in die Dienststelle gebracht. Eine Überprüfung der umliegenden Reitställe ergab schließlich einen Einbruch in ein Gehöft nahe Herzogenaurach. Auf Vorhalt zeigte sich ein Beschuldigter geständig. Der Entwendungsschaden wird auf rund 40 000 Euro beziffert.
Bei der Überprüfung der beiden Personen stellte sich zudem heraus, dass der 31-jährige Fahrer einen gefälschten polnischen Personalausweis mitführte. Gegen ihn wird zudem wegen des Verdachts der Urkundenfälschung ermittelt. Die Kripo Erlangen hat die Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth soll das Duo einem Haftermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage überstellt werden. pol