So berichtet die Polizei, dass im Verlaufe des Streites der 28-Jährige eine Glasflasche gegen seinen Kontrahenten warf und ihn am linken Auge traf. Der 19-Jährige erlitt durch den Aufprall der Flasche eine Schwellung und eine Hautabschürfung unter dem Auge. Durch den Rettungsdienst wurde der junge Mann in die Notaufnahme der Universitätsklinik gebracht. Hier wurden jedoch nur geringe Verletzungen attestiert, die eine stationäre Aufnahme des Mannes nicht notwendig erscheinen ließen.

Sein 28-jähriger Kontrahent war zum Zeitpunkt der Tat bereits sichtlich alkoholisiert und konnte zu dem Vorfall nicht vernommen werden, so dass der Grund für die Auseinandersetzung bislang nicht geklärt werden konnte. Er wurde von den Beamten vor Ort mit der Belehrung entlassen, keinen Alkohol mehr zu trinken und nach Hause zu gehen.

Kurz vor 5 Uhr beschäftigte der 28-Jährige die Erlanger Polizei erneut. Diesmal befuhr er mit seinem Fahrrad die Güterhallenstraße in ausgeprägten Schlangenlinien und benötigte nahezu die gesamte Fahrbahnbreite. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 28-Jährige mit 2,20 Promille erheblich alkoholisiert war. Nach der Blutentnahme musste der 28-Jährige seinen Heimweg zu Fuß fortsetzen.