In der zweiten Bauphase gehe es dann an die oberen Geschosse.

Die geplanten Strukturverbesserungen beinhalten unter anderem eine neue und moderne Intensivstation, eine Zentralaufnahme, eine neuesten Anforderungen entsprechende Sterilisation, eine Modernisierung der Stationen, die Einrichtung eines Veranstaltungsraumes mit der Möglichkeit zum Betrieb einer Cafeteria und eine insgesamt neue Raum- und Funktionsaufteilung.

Freie-Wähler-Sprecher Gerald Brehm sieht die zugesagte 80-prozentige Förderung als klares Zeichen auch für den ländlichen Raum. Franz Rabl (CSU) ließ sich vom Projektsteuerer noch einmal versichern, dass bei einer Ausschreibung im Juni schon im Oktober mit den Bauarbeiten begonnen werden könne.