Zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Fahrzeuginsassen und mindestens 20.000 Euro Sachschaden kam es am Montag um 13.40 Uhr auf der Staatsstraße 2205 auf Höhe Wiesenfeld. Ein 50-Jähriger wollte mit seinem Toyota von Weidach kommend die Staatsstraße an der Wiesenfelder Kreuzung in Richtung Meeder überqueren und missachtete dabei die Vorfahrt eines 25-Jährigen, der mit seinem Mini von Coburg in Richtung Rodach fuhr, teilt die Polizeiinspektion Coburg mit. An der Kreuzung stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Toyota in den Straßengraben katapultiert. Dabei wurde auch noch ein Verkehrszeichen beschädigt. Der Mini schleuderte nach dem Zusammenstoß gegen den Zaun eines angrenzenden Firmengeländes. Die beiden Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall verletzt und mussten ins Klinikum gebracht werden. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 50-jährigen Unfallverursacher.