"Wir wollen das Werk Melchior Francks aufführen und so erreichen, dass das Erbe des Coburger Hofkapellmeisters lebendig bleibt" erklärt Knut Gramß, Leiter des Melchior-Franck-Kreises.

Ab 1603 Hofkapellmeister in Coburg


Melchior Franck, um 1580 in Zittau geboren und 1639 in Coburg gestorben, war deutscher Komponist an der Stilwende von der Spätrenaissance zum Frühbarock. 1603 trat er im Dienste des Herzogs Johann Casimir die Stelle des Hofkapellmeisters an.

Das Ensemble wurde 1964 gegründet und besteht derzeit aus 23 Mitgliedern, die die Werke in originaler Spielweise und mit historischen Instrumenten aufführen. Eröffnet wird das Konzert von den beiden frühesten Zeugnissen deutscher Liebeslyrik: "Du bist min, ich bin din" und "Kume, kum Geselle min" aus dem 12. und 13. Jahrhundert.

Französische Chansons von Orlando di Lasso


Weiter geht es mit französischen Chansons von Orlando di Lasso "Bonjour, mon coeur" und "Je l´aime bien", dem deutschen Lied der Lutherzeit, "Ach Elslein, liebes Elselein, wie gern wär ich bei dir", und mit italienischen Liebesliedern von Claudio Monteverdi.

Eintrittskarten im Vorverkauf beim Coburger Tageblatt, Restkarten an der Tageskasse.