Laden...
Coburg
Corona-Krise

"Wir sind noch da!": Coburger Künstler im Video

Die Pandemie macht es schwierig, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Künstler leben aber davon. Deswegen bekommen sie eine Plattform mit Videoclips.
Artikel drucken Artikel einbetten
Glanz und Erotik, frech und frivol - das ist Mistress Mary. Foto: Christoph Winter
Glanz und Erotik, frech und frivol - das ist Mistress Mary. Foto: Christoph Winter
+1 Bild

Scheinwerfer erleuchten die Bühne mit verschiedenfarbigem Licht, immer wieder regelt Henri Mannagottera am Mischpult den Sound nach, die Kameraleute des Coburger Internet-Fernsehens itv wechseln Objektive, optimieren Kameraeinstellungen und -standpunkte. Am vergangenen Wochenende war die alte Pakethalle auf dem Gelände des früheren Coburger Güterbahnhofes Schauplatz für den Dreh mehrerer Videoclips, womit sich Künstler der verschiedensten Genres aus dem Landkreis und der Stadt Coburg künftig darstellen können.

"It's Showtime" bei Varisha. Moderation und Entertainment, Tanzshow mit Gesang und Comedy, orientalischer Tanz, Shows und Walking Acts auf Mittelalter- und Fantasy-Events sind die Elemente der Künstlerin aus Tambach. Tanz in jeder Stilrichtung bestimmt auch den Auftritt am Samstag von Mistress Mary. Als Burlesque-Tänzerin und Showgirl tritt sie auch zusammen mit Varisha auf.

Dem orientalischen Tanz hat sich Karin Landzettel verschrieben: Fantasytänze mit Säbel, Schleier, Doppelschleier, XXL-Folie oder Revuestyle-Federfächer sind ihr Metier.

Leise und gefühlvolle Töne hat Matthias Rother mit seiner akustischen Gitarre dabei. Der Coburger spielt selbstkomponierte Stücke. Dem Soul der 60er und dem Rock 'n' Roll der 70er Jahre hat sich die Stef White Band verschrieben.

Langfristig und nachhaltig

"Viel ist über die momentane Situation der Künstler in den Zeiten der Corona-Pandemie bereits berichtet worden. Coburg Marketing hat zusammen mit iTV Coburg, der Unterstützung des Landratsamtes Coburg, der SÜC und der Sparkasse Coburg-Lichtenfels das Online-Projekt ‚COltur zu jeder Zeit‘ ins Leben gerufen, um den Künstlern eine Möglichkeit zu geben, sich zu präsentieren", erläutert Michael Selzer. Der Abteilungsleiter des Coburger Stadtmarketings sieht einen langfristigen und nachhaltigen Aspekt der Videos: "Nach und nach wird das zu einer Werbeplattform, womit sich potenzielle Kunden über das künstlerische Angebot informieren und für Events, Firmenfeiern und andere Veranstaltungen ein passendes Rahmenprogramm buchen können." Viele Künstler haben bereits selbst aufgenommene Videos, doch ermöglicht das Stadtmarketing mit dem Projekt professionell aufgenommene und bearbeitete Filme. "Für die Künstler fallen dabei keine Kosten an."

Während des Samstagnachmittags und auch am Sonntag organisierte und koordinierte Andreas-Leopold Schadt die Dreharbeiten. Der Schauspieler, bekannt als Kommissar Fleischer aus dem Franken-Tatort, achtete darauf, dass der Zeitplan eingehalten wird, und führte Interviews mit den Künstlern. Am vergangenen Samstag performten fünf Darsteller und Gruppen, am Sonntag belebten weitere sieben Akteure die alte Pakethalle und am kommenden Wochenende sollen sieben Auftritte gefilmt werden.

Im Herbst soll die zweite Staffel folgen

"Bislang haben wir die Aufnahmen für 40 Künstler finanziert", sagt Michael Selzer. Dabei hoffe er, dass sich in der Zukunft weitere Künstler an dem Projekt beteiligen, sagt Selzer. Im Herbst werde Kameramann Tobias Zwiener mit "und bitte" die Dreharbeiten für die zweite Staffel starten.

"COltur zu jeder Zeit" zeigt die große Vielfalt des kulturellen Angebotes in Stadt und Landkreis Coburg: Tanz, Gesang, Varieté, Clowns, Chorgesang, Lesungen von lyrischen Texten und Gedichten, Solokünstler mit der akustischen Gitarre, der Mundharmonika und der Querflöte sowie am Klavier werden in diesem Jahr auf der Bühne in der alten Pakethalle in Szene gesetzt. Die Nachbearbeitung der Aufnahmen wird die nächsten Wochen in Anspruch nehmen, "so dass wir Mitte beziehungsweise Ende Juli auf der Homepage von iTV die Clips verlinken können", skizziert Selzer den weiteren Ablauf.