Jeti, Jeta und Janina blicken fröhlich in die Welt - können die drei auch, denn sie sind drei putzmuntere Kälbchen. Die Drillinge kamen vor kurzem auf dem Hof von Gisela und Wolfgang Rempel in Brüx zur Welt.
Die Wahrscheinlichkeit, dass Zwillingskälber geboren werden ist mit vier Prozent schon nicht sehr hoch. "Das haben wir regelmäßig auf dem Hof", sagt Gisela Rempel. Drillinge sind da schon eher eine Sensation. "Das hatten wir auch schon mal. Aber das muss so ungefähr 30 Jahre her sein", erinnert sie sich.
Die Mutter der drei heißt Jamie. "Das ist eine Spitzenkuh", betont Gisela Rempel stolz. Im vergangenen Jahr gab Jamie rund 10 800 Liter Milch. Um so mehr freut sich die Betriebsleiterin, dass gerade Jamie so üppigen Nachwuchs auf den Hof gebracht hat.

Wobei natürlich auch der Vater eine Rolle spielt, wenn es um den Nachwuchs geht. Der heißt Vanstein. "Das war auch ein ganz toller Zuchtstier", schwärmt Gisela Rempel. War? Naja, auch ein Zuchtstier lebt nicht ewig.
Nachkommen wird es von Vanstein noch eine Weile geben. Wie das bei Stars in dieser Branche so ist, wird Samen tiefgefroren noch aufbewahrt. Und wie das in der Marktwirtschaft so ist, wird es immer teurer, Vanstein-Nachkommen zu bekommen, je rarer der Vanstein-Samen wird.

Mehr dazu lesen Sie am Freitag im Coburger Tageblatt (Printausgabe)