Die Stelle wird zum September 2017 vakant, da Alexander Merzyn, der die Kapellmeisterstelle seit der Spielzeit 2015/2016 inne hatte, zur neuen Saison in gleicher Position ans Brandenburgische Staatstheater nach Cottbus wechselt.

Für seine Nachfolge hatten sich innerhalb kürzester Zeit 90 Dirigenten und Dirigentinnen beworben.

Nach mehreren Probedirigaten wurden jetzt für die Musikalische Leitung der letzten Vorstellungen "Die Hochzeit des Figaro" drei Dirigenten ausgewählt: die Gastspielvorstellung am Sonntag, 2. Juli in Fürth dirigiert Johannes Braun von der Hochschule für Musik Weimar, bei der Vorstellung am Mittwoch, 5. Juli, steht Florian Erdl, zur Zeit stellvertretender Generalmusikdirektor in Flensburg, am Pult, und die letzte Vorstellung dieser Spielzeit am Dienstag, 11. Juli leitet Marta Kluczynska, derzeit Assistenzdirigentin an der Nationaloper in Warschau.


Aus dem Leben eines Dirigenten


Alexander Merzyn kam zu Beginn der Saison 2015/2016 ans Landestheater Coburg. Merzyn studierte Violoncello in Berlin und spielte beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin sowie beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. 2009 folgte ein Dirigierstudium in Weimar bei Nicolás Pasquet, Gunter Kahlert und Anthony Bramall. Seit 2010 ist er darüber hinaus Stipendiat des Dirigentenforums des Deutschen Musikrates. Er besuchte Meisterkurse unter anderem bei Herbert Blomstedt, Kurt Masur und Peter Gülke. Seine künstlerische Vita verzeichnet bereits zahlreiche Auftritte als Dirigent. 2010 gewann er den MDR-Dirigierwettbewerb.