Dass Briefmarkensammeln kein zeitgemäßes Hobby mehr ist, kann der 16-jährige Jonas Speer aus Coburg nicht bestätigen. "Mich interessiert alles, was mit deutscher Geschichte zu tun hat. Mit den Briefmarken kann ich viel lernen, eigentlich über die ganze Welt." Vom Entwurf des Motivs bis zum geschichtlichen Hintergrund interessiert Jonas alles. Einer seiner Großväter legte Briefmarken immer in eine Schreibtischschublade. "Dann habe ich sie mit meiner Oma wochenlang sortiert."
In der Familie sprach sich Jonas' Hobby schnell herum und seine Sammelleidenschaft entbrannte. Bald bekam er Einsteckbücher und Kataloge geschenkt. Das deutsche Reich, die DDR und die Bundesrepublik gehören - in Briefmarkenform - zu seinem heutigen Repertoire. Seit zwei Jahren ist er Mitglied beim Verein Coburger Briefmarkensammler. "Dort kann ich Marken tauschen und bekomme Unterstützung von den älteren Mitgliedern", erzählt er. Ein Abonnement bei der Post und das eine oder andere Schnäppchen auf dem Flohmarkt sind seine Hauptquellen für neue Briefmarken.
Doch die Mitglieder des Vereins Coburger Briefmarkensammler bleiben nicht nur unter sich. Am Samstag, 30. April, und Sonntag, 1. Mai veranstalten sie in den Räumen der CoJe, Rosen auer Straße 45, einen Regionaltauschtag mit Werbeschau der offenen Klasse. Insgesamt werden 18 Objekte gezeigt "Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren", sagt der stellvertretende Vorsitzende Manfred Jenke. Er bedauert es, dass die Post sie dabei nicht unterstützt.
Gezeigt werden vor allem Sammlungen aus dem Coburger Raum und zur Coburger Geschichte. "Philatelistisch interessant sind nicht nur die Briefmarken, sondern auch die Geschichten dazu", erläutert Manfred Jenke. In seiner Sammlung ist zu sehen, dass man früher sogar einen Führerschein zum Fahrradfahren brauchte und wie das erste Lichtspielhaus in Coburg eröffnet wurde. Manfred Jenke freut sich, dass der Verein so ein junges Mitglied wie Jonas hat. Gerne würde er mehr jüngere Menschen dort sehen.
Doch es hat sich inzwischen einiges verändert: "Eine postfrische Marke mit Ersttagsstempel war der Stolz eines jeden Sammlers", sagt er. "Heute hat die Post für jedes Motiv sechs bis zehn verschiedene Kombinationen anzubieten, was dann sehr teuer ist und junge Leute eher abhält." Nichtsdestotrotz freuen sich die Mitglieder des Vereins Coburger Briefmarkensammler auf das Wochenende in der CoJe, und sie hoffen auf viele Besucher.