Die "Ära Weiler" bei der HUK-Coburg neigt sich dem Ende: Zum 31. Juli wird Vorstandssprecher Wolfgang Weiler in den Ruhestand gehen - nach fast 30-jähriger Tätigkeit für das Unternehmen, davon die letzten sieben Jahre an der Spitze der Versicherungsgruppe.

Am Montag hat die HUK bekanntgegeben, wer die Nachfolge von Weiler antritt: Es ist Klaus-Jürgen Heitmann. Der heute 48-Jährige kam 2003 zur HUK und ist dort seit 2004 Mitglied des Vorstandes, verantwortlich für das Geschäftsfeld Schaden-/ Unfallversicherung. Heitmann ist in Stade geboren, wohnt in Coburg, ist verheiratet und hat drei Kinder.

Als Nachfolger von Klaus-Jürgen Heitmann im Ressort Komposit haben die Aufsichtsräte der HUK Jörg Rheinländer mit Wirkung zum 1. Juli 2017 zum stellvertretenden Vorstandsmitglied bestellt. Der 47-Jährige arbeitet seit 1999 in der HUK. Seit 2013 ist er Generalbevollmächtigter mit Zuständigkeit Kraftfahrtversicherung, Haftpflicht-Unfall-Sach-Versicherungen, Aktuariat Komposit.

Die HUK-Coburg ist mit 5500 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber in der Stadt Coburg; bundesweit sind es insgesamt etwa 10 000 Mitarbeiter. Die Versicherungsgruppe zählt insgesamt über elf Millionen Kunden Mit Beitragseinnahmen von 6,6 Milliarden Euro im Jahr 2015 zählt sie zu den zehn größten deutschen Versicherungsgruppen. Traditioneller Schwerpunkt ist die Kfz-Versicherung: Mit 10,7 Millionen versicherten Fahrzeugen ist sie der größte deutsche Autoversicherer.