Weil es den Leuten und den Künstlern im letzten Jahr so gut gefallen hat, machen wir das Ganze gleich nochmal: Wir gehen ins "Atelier auf Zeit", diesmal allerdings in der Ketschenvorstadt. Acht Künstlerinnen und ein Künstler der Region werden dort, im Haus Ketschengasse 46, das unter der Obhut der Wohnbau darauf wartet, aus dem Dornröschenschlaf geweckt zu werden, vor und mit den Leuten malen, zeichnen oder mit Holz bildhauern.
Organisiert wird die kreative Aktion von der Volkshochschule im Rahmen ihrer Sommerakademie, in enger Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing. Wieder wurde ein Ort in der Altstadt gesucht und gefunden, an dem viele Stadtbesucher ohnehin vorbeikommen, diesmal gleich hinter dem Ketschentor am Südzugang zur Altstadt. Das stillgelegte "Unicum" am Theaterplatz rückte im letzten Jahr bei der Aktion so ins Bewusstsein, dass es der Besitzer gleich wieder als Gaststätte reanimierte.