Die Ausstellung, die am Montagabend eröffnet wurde, trägt den Titel "BDIA Best of - die Ausstellung zum Buch Innenarchitektur". BDIA, das ist der Bund Deutscher Innenarchitekten. Gezeigt werden hervorragende Leistungen eines Jahres von 22 Innenarchitekten aus ganz Deutschland, deren Arbeiten von einer unabhängigen Jury ausgewählt wurden. Zu sehen sind jeweils Fotos und erklärende Texte sowie die Namen der Macher und ihrer Auftraggeber.
Die Ausstellung, die im Rahmen der 24. Coburger Designtage gezeigt wird, soll den Blick auf das Schaffen von Innenarchitekten lenken. Eine von ihnen ist Margit Schwahn, die ihr Atelier in Coburg hat: Sie studierte in den 70-er Jahren Innenarchitektur an der Fachhochschule Coburg und ist gleich mit zwei Arbeiten in der Ausstellung vertreten. Eine ist die Gestaltung des Raumkonzepts für eine Zahnarztpraxis in einem Bau- und Kulturdenkmal aus der Barockzeit. Wie es Margit Schwahn gelang, die Vorgaben der Auftraggeber umzusetzen, davon können sich die Besucher der Ausstellung überzeugen. Ebenso davon, dass es möglich ist ein Bad zu gestalten, das Barrierefreiheit mit stimmungsvollem Ambiente verbindet.
Jürgen Pfaff erläuterte, wie er für einen privaten Auftraggeber eine 450 Quadratmeter große Penthouse-Wohnung in eine Wellness-Oase mit Swimmingpool verwandelte. "Bei manchen Leuten hat der Innenarchitekt das Image des Kissenknickers, aber dieses Projekt verdeutlicht die Aufgaben des Innenarchitekten", sagte Pfaff bei der Präsentation der "Oase" im obersten Stockwerk eines Wohnhauses. Eine besondere Herausforderung war das Gewicht des 13 Meter langen Schwimmbeckens, das in den noch nicht fertigen Rohbau eingesetzt werden musste. Eine weitere Herausforderung war der Schallschutz. Wie diese speziellen Aufgaben gelöst wurden, ist ebenfalls in der "BDIA Best of" zu sehen.
Zu dieser Ausstellung gehört noch ein zweiter Teil mit weiteren gelungenen Beispielen für Raumgestaltung. Dieser ist bis 14. Juni im Pfarr- und Dekanatszentrum Sankt Augustin (Obere Klinge 1a) zu sehen, und zwar täglich von 9 bis 17 Uhr.