Glück? Das kennt die zwölfjährige Emilia: "Wenn ich mit meinem Pferd zusammen bin", sagt sie mit einem Leuchten in den Augen. Ihr Bruder Paul (9) hingegen weiß nicht so recht, was er zum Thema Glück beisteuern soll. Sein Glück, mit seinen Eltern und Geschwistern auf einem Hof mit Tieren leben zu dürfen und viele Freiheiten zu haben, das ist einfach da, das musste er bisher noch nie so in Worte fassen. Er zuckt mit den Schultern. Da kommt Schwester Livia (4) angelaufen und klettert auf den Schoß von Mama. Dort angekommen, setzt sie ihr süßestes Lächeln auf: "Unsere Livia ist am glücklichsten, wenn sie mit mir kuscheln kann", sagt Andrea Härty, die mit ihrem Mann Gregor und ihren drei Kindern die ländliche Idylle auf ihrem Hof in Stöppach sehr genießt - obwohl es da nicht immer nur leise zugeht mit Hunden, Katzen, Schafen, Ponys, einem Haflinger und vielen Hühnern.

Hühner, das ist
jetzt das Stichwort, das Paul plötzlich ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. "Ja, Paul ist unser Hühnerexperte", sagt Andrea Härty stolz, "Hühner haben ihn schon im Alter von zwei Jahren interessiert." Damals hat die Familie noch in Weitramsdorf gewohnt, auch schon sehr idyllisch, auch schon mit vielen Tieren, aber jetzt in Stöppach haben die Härtys mehr Platz und richtige Stallungen.

Familienglück feiern

"Das Glück von unserem Paul ist es, dass wir diesen Hof gefunden haben, hier auf dem Land kann er sich um die Tiere kümmern, vieles entdecken und erfinden." Paul nickt zustimmend, während er eines der Hühner, das er gerade aus dem Stall geholt hat, auf dem Schoss streichelt. Ganz glücklich - und in den Augenblick versunken.
Zum Glücklichsein braucht es nicht unbedingt tolle Geschenke oder Urlaube, das ergab eine Jako-o-Kinder-Glücksumfrage. Glück bedeutet demnach für die meisten Kinder, wenn sie mit Freunden oder der Familie zusammen sein können, auch Spielen macht sie glücklich und das Gefühl, etwas geschafft zu haben und dafür gelobt zu werden.

Den Augenblick genießen

Die Umfrage, bei der das Sozialforschungsinstitut TNS Emnid 286 Kinder und Jugendliche zwischen drei und 16 Jahren befragt hat, wurde innerhalb der Jako-o-Familien-Aktion "Das Glück liegt in den kleinen Momenten" erstellt. Das Bad Rodacher Unternehmen möchte mit dieser Aktion bewusst machen, dass Familienglück gefeiert werden soll und dass es so viele schöne Augenblicke im Familienleben gibt.

Viele schöne Augenblicke, die hat Familie Härty, etwa, wenn sie alle gemeinsam auf ihrem Quad über Feldwege fahren, wenn sie das Heu machen oder den Stall ausmisten. "Wir haben hier rund um den Hof viel zu tun", erzählt Gregor Härty, "aber wir empfinden das glücklicherweise nicht als Arbeit, das sind unsere Hobbys, das macht Spaß". Und es macht den Kindern das ganze Jahr über so viel Freude, auf dem Land zu leben, dass alle in der Familie gar nicht in den Urlaub fahren wollen, so schön lebt es sich in Stöppach.

Wunschlos glücklich also? Gar keine Sehnsucht nach anderen Ländern und Städten? Nach Partyleben? Emilia schüttelt den Kopf: "Nein, wenn ich in der Stadt leben würde, da hätte ich ja mein Pferd nicht." Und auf dem Rücken ihres Pferdes, da kann sie träumen. Da werden dann Sehnsüchte geweckt, die sie mit vielen anderen Teenies auf der Welt teilt - und mit ihrer Oma: "Wir lesen beide gerne Zeitschriften, in denen über die europäischen Königshäuser geschrieben wird", sagt die Zwölfjährige. Ihre Mutter Andrea will das genauer erklären: "Emilia ist großer Fan der Kronprinzessin Victoria von Schweden", sagt sie. "Sie hat ihr sogar schon einen Brief geschrieben - und Antwort bekommen". An diesen besonderen Glücksmoment erinnert sich Emilia sehr gerne. Ihre Oma hatte sie dazu ermutigt, der Prinzessin doch mal zu schreiben. Emilia musste nicht lange warten, da lag Post vom schwedischen Königshaus in ihrem Briefkasten in Stöppach. Victoria schickte ihr ein Familienfoto und einen netten Brief.

Royale Begegnung

Emilia sollte noch mehr Glück haben bei ihrer Schwärmerei für Victoria. Bei der Taufe der kleinen Prinzessin Katharina zu Coburg, die im vergangenen Jahr auf Schloss Callenberg gefeiert wurde, durfte Emilia der Patentante die Hand schütteln, und zwar der Kronprinzessin Victoria. Wie Emilia zu diesem Glück kam, bei der Taufe dabei zu sein? Ihre Mutter Andrea hat für die Stiftung "leben und weitergeben" Kinderkirchenführer geschrieben - im Auftrag von Pfarrer Markus Merz (einst St. Moriz und Pfarrer bei der Taufe) durfte Emilia einen Kinderkirchenführer als Geschenk für den Täufling an die Eltern überreichen. Konnte sie ihr Glück da fassen, Victoria live gegenüber zu stehen? "Nicht so richtig, ich war so aufgeregt, ich habe auch gar kein Wort rausgebracht", erzählt Emilia. Was fasziniert das junge Mädchen so an der Kronprinzessin? Sind es die schönen Kleider, das glamouröse Leben? "Es ist ihre Ausstrahlung, ihre Art, wie sie ihr Privatleben schützt, wie sie sich durchsetzt, das finde ich toll". Auch Vorbilder machen Kinder glücklich. Christina Hauptmann


Dem Glück auf der Spur

Firma Seit 28 Jahren verkauft die Jako-o-GmbH in Bad Rodach "Kindersachen mit Köpfchen". Das Unternehmen gehört neben dem Spielwarenhersteller Haba sowie dem Kindergarten- und Schulausstatter Wehrfritz zur Haba-Firmenfamilie, dem größten Arbeitgeber im Landkreis Coburg. Als Versandhausspezialist für Spielwaren sowie Kinderbekleidung und -möbel.

Engagement Jako-o engagiert sich für ein familien-und kinderfreundliches Deutschland und macht sich unter dem Motto "Lasst Kinder einfach Kinder sein" für eine kindgerechte Förderung stark. Seit Anfang dieses Jahres läuft die Familien-Aktion "Das Glück liegt in den kleinen Momenten". Ziel ist es, den Blick auf die unvergleichlichen Erlebnisse zu lenken, die Kinder Eltern schenken - und so Mut zum unvorhersehbaren Abenteuer Familie zu machen.

Umfrage Welche Glücksmomente erleben Sie in Ihrer Familie? Teilen Sie Ihre Erlebnisse mit oder schauen Sie einfach nur, was andere Eltern und Kinder glücklich macht: www.jako-o.de/gluecksmomente